Navigation
Malteser Göttingen

Dank für große Hilfe

Souveräner Malteser-Ritterorden zeichnet Hildesheimer Bischof Norbert Trelle aus

02.06.2017
Dr. Erich Prinz von Lobkowicz (2. von links), Präsident der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser-Ritterordens, zeichnete den Hildesheimer Bischof Norbert Trelle (Mitte) persönlich aus. Daneben (von links): Dr. Renate Gräfin von Keller, Ärztliche Leiterin der Malteser Migranten Medizin Hannover, Malteser-Diözesanoberin Marie-Rose Freifrau von Boeselager, Geschäftsführer Raphael Ebenhoch mit der Ordensurkunde, Malteser-Diözesanleiter Maximilian Freiherr von Boeselager und Domkapitular Dr. Christian Wirz, Mitglied des Malteserordens; Bildquelle: Malteser

Hildesheim (mhd). Der Souveräne Malteser-Ritterorden hat dem Hildesheimer Bischof Norbert Trelle am Mittwoch, 31. Mai, den Verdienstorden „Pro Merito Melitensi“ in der Ordensklasse „Großkreuz pro piis meritis“ verliehen. Dr. Erich Prinz von Lobkowicz, Präsident der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser-Ritterordens, nahm die Auszeichnung im Hildesheimer Bischofshaus persönlich vor. Der Malteserorden würdigt mit diesem Verdienstorden Trelles Eintreten für Flüchtlinge und Migranten, vor allem aber seine Unterstützung für die Malteser Migranten Medizin (MMM) Hannover.

 In seiner Laudatio erinnerte Prinz von Lobkowicz daran, dass sich Trelle als Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz und Mitglied des „Katholischen Forums Leben in der Illegalität“ immer wieder für die Rechte von Migranten und insbesondere Flüchtlingen und Menschen mit illegalem Aufenthaltsstatus einsetzte. „Dadurch haben Sie atmosphärisch und politisch den Boden mitbereitet für die Flüchtlings- und Migrantenarbeit der Malteser“, so der Präsident der Deutschen Malteserassoziation. In der Tat hat Bischof Trelle auch als einer der ersten am 14. September 2015 die neu errichtete Erstaufnahmeeinrichtung der Malteser in Celle-Scheuen besucht und den Mitarbeitern und Helfern dadurch „moralischen Rückenwind“ gegeben.

Im Rahmen des Hildesheimer Bistumsjubiläums 2015 initiierte Bischof Trelle darüber hinaus ein „Bischöfliches Spendenprojekt zugunsten von Flüchtlingen“, das der Malteser Migranten Medizin (MMM) Hannover zugute kam. Durch das eifrige Werben des Bischofs kam eine erhebliche Spendensumme für die MMM zusammen, deren Schirmherr Trelle ist. „Seinen Verdienstorden verleiht Ihnen der Malteserorden daher auch im Namen aller Patientinnen und Patienten, denen die Malteser Migranten Medizin dank Ihrer Unterstützung helfen konnte“, so der Prinz wörtlich.

Dr. Erich Prinz von Lobkowicz wurde begleitet von Maximilian Freiherr von Boeselager, Diözesanleiter der Malteser in der Diözese Hildesheim, Dr. Renate Gräfin von Keller, Ärztliche Leiterin der MMM Hannover, Malteser-Geschäftsführer Raphael Ebenhoch und anderen Repräsentanten der Malteser.

Der Malteser-Ritterorden - mit vollem Namen: Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta – wurde im 11. Jahrhundert in Jerusalem gegründet. Nach wechselvoller Geschichte verlegte er seinen Sitz 1834 nach Rom. Heute ist der Orden auf allen Kontinenten mit nationalen Untergliederungen vertreten. Weltweit gehören ihm rund 13.500 Mitglieder an. Der Malteserorden ist ein souveränes Subjekt des Völkerrechts und unterhält diplomatische Beziehungen zu mehr als 100 Staaten. Sein Motto lautet: „Tuitio fidei et obsequium pauperum - Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“. Er ist der älteste Krankenpflegeorden der Christenheit und die älteste caritative Großorganisation der katholischen Kirche.

Der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser-Ritterordens gehören etwa 600 Mitglieder an. Eines der Ordenswerke der Deutschen Assoziation ist der Malteser Hilfsdienst, der 1953 gegründet wurde.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE51370601201201209265  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7